Der Ursprung einer Vereinsgründung lag eigentlich bereits im Jahre 1929. Ursprung insofern, weil es damals schon Bürger gab, die sich vom klaren Wasser der Ruhr angezogen fühlten und selbstverständlich auch den Inhalt (die Fische) sehr zu schätzen wussten. Ein sportlich legales Befischen des Flusses war nicht möglich, weil vor dieser Zeit die Ruhr Privatbesitz und zum Teil an die Jagdgenossenschaft verpachtet war. Wen also das "Jagd bzw. Fischfieber" packte, musste  schon illegal und auf recht abenteuerliche Weise seiner Leidenschaft nachgehen. Erwischen lassen durfte sich allerdings der heimliche Petri-Jünger nicht, denn damals gab es für Wild- und Fischdiebereien empfindliche Strafen.


Es lag daher nahe, daß sich hier eines Tages eine Interessengemein-schaft bilden würde, mit dem Ziel, das Angeln an der Ruhr auch für eine breitere Schicht der Bevölkerung zu ermöglichen.

 

Die Vorgespräche fanden unter der Leitung von Albert Kosch und später Paul Hübner, im Gasthof Korte an der Ruhrbrücke,statt.

Mit einer 20 Personen Mannschaft war der Eintritt in den Verband Deutscher Sportfischer beschlossen.

Das zum Angeln benötigte Fischgewässer stellte Land- und Gastwirt Wilhelm Korte zur Verfügung.

Der Anfang war getan. In dieser Form bestand diese Gemeinschaft bis Ende 1934.

Die Eintragung als Verein und die Taufe zum Angelsportverein "Ruhrtal" fand im Frühjahr 1935 statt.

Die Beurkundung wurde beim Amtsgericht in Werl vorgenommen.

Die Mitgliederzahl stieg von Jahr zu Jahr.

Das Gewässer bei Korte reichte schon lange nicht mehr aus.

Dringlichste Aufgabe des Vorstandes war es, neue Gewässer anzupachten. Hinzu kamen die Ruhrabschnitte der Stadtwerke Soest, die im übrigen seit nunmehr über 60 Jahre vom Angelsportverein bewirtschaftet werden.

Ebenso gelang es dem Vorstand, mit den benachbarten Stadtwerken Fröndenberg langjährige Pachtverträge abzuschließen, so daß sich die Gewässerstrecke des Angelsportvereins auf die gesamte Ruhr im Ortsbereich Wickede (Ruhr) verteilte.

 

Ein weiterer glücklicher Griff im Jahre 1975 war die Gründung einer Vereinsjugendgruppe.

Ab Januar gleichen Jahres begann unser Sportsfreund Siegfried Gevatter mit seiner Jugendarbeit. Aus einem ,,Nichts" entstand im Laufe der Jahre eine Jugendgruppe, die sich durch ihre zahlreichen Aktivitäten, weit über die Grenzen Wickedes hinaus, einen Namen machte.

 

Ein weiterer Markstein in der Geschichte des ASV Wickede war die Verwirklichung eines eigenen Vereinsheims.

Voll Optimismus ging es im Jahre 1975 an die Planung, nachdem die Gemeinde Wickede ein entsprechendes Grundstück auf Pachtbasis zur Verfügung stellte.

Alle bürokratischen Hürden waren sehr schnell gemeistert, wobei der Wickeder  Gemeindeverwaltung unser besonderer Dank gilt.

Hand in Hand, mit Schwung und Begeisterung, beteiligten sich alle Vereinsmitglieder am Bau des neuen Anglerdomizils.

Nach einem guten Jahr Bauzeit konnte das Projekt im Jahre 1977 feierlich eingeweiht und seiner Bestimmung übergeben werden.


 

Angelsportverein "Ruhrtal" e. V. Wickede (Ruhr)

ASV Vereinsheim

hinter dem Freibad